Zuchtzwinger für Alpenländische Dachsbracken

Jagdlicher Einsatz

Reinhard Wille auf Murmeljagd im Ötztal 9/2012Die Alpenländische Dachsbracke als eine der drei anerkannten Schweißhunderassen erfreut sich zunehmender Beliebtheit.


Feinste Nase, sicherer Fährtenlaut, unbedingter Spurwille und Spursicherheit und sehr gute Wildschärfe sind beste Voraussetzungen neben dem ruhigen Wesen der Dachsbracke für die Arbeit nach dem Schuss.

Die Dachsbracke ist ein geschätzter Begleiter speziell des Bergjägers, da sie ihn auch in schwierigstem Gelände nicht behindert, obgleich sie sich auch für flaches Gelände eignet und im Bringen aus dem Wasser schöne Erfolge zeigt. Die Aufgaben und damit auch die Erfahrungen der Dachsbracke orientiert sich an den jagdlichen Schwerpunkten ihres Führers. Sie begleiten ihn ganzjährig auf der Einzeljagd auf Rot-, Reh-, Gams- und Schwarzwild. Sie brackiert auch leidenschaftlich und ausdauernd Hase und Fuchs.

branko

Alois und Arco


Die Dachsbracke ist ein leistungswilliger Jagdhund – und wird nur an aktive Jäger abgegeben, die hinsichtlich Jagdmöglichkeiten und Engagement die Voraussetzungen mitbringen, eine Dachsbracke gerecht auszubilden und zu führen.